Sie sind hier: Startseite Professur für … Team PD Dr. Philipp Späth

PD Dr. Philipp Späth

Professur für Sustainability Governance

Institut für Umweltsozialwissenschaften und Geographie
Tennenbacher Str. 4
D-79106 Freiburg

Telefon: +49 761 203 3725
Telefax: +49 761 203 3729

Email:
spaeth@envgov.uni-freiburg.de
Sprechzeiten: nach Vereinbarung 

 

Phillipp Spät

 

Lehre und Forschungsbereiche   |   Beruflicher Werdegang   |   Studium   |   Nebenberufliche Tätigkeiten  

Ausgewählte Forschungsprojekte   |   Publikationen

 

Lehre und Forschungsbereiche

 

  • Urban Environmental Governance
  • Sozialwissenschaftliche Technik- und Umweltforschung
  • Transformation von Energie, Verkehrs- und Ernährungssystemen
  • Regionale und kommunale Energiepolitik
  • Handlungskoordination durch Leitbilder
  • Methoden qualitativer und transdisziplinärer Forschung

 

Go back to top 

Beruflicher Werdegang

 
Seit 4/2015

Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg

Projektleiter

2009-2015

Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg
Akademischer Rat

  • Lehre und Forschung im Bereich "Environmental Governance"

2003-2009

Interuniversitäres Forschungszentrum für Arbeit, Technik und Kultur, IFZ in Graz
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

  • Akquise und Projektleitung in der Programmforschung (National, EU)
  • Lehraufträge an den Universitäten Klagenfurt und Graz

1999 - 2002

fesa e.V. Freiburg (Verein für eine nachhaltige Energieversorgung in der Regio)
Geschäftsführer (1998-1999 Geschäftsstellenleiter)

1997 -1998

Umweltschutzamt der Stadt Freiburg 
Mitarbeit in der Energie-Fachstelle als Zivildienstleistender

1996 - 1997

Institut für Kulturgeographie, Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg
Wissenschaftliche Hilfskraft

 

Go back to top 

Akademischer Werdegang

 

7/2016

  • Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg
    Habilitation; Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen; Venia Legendi: Environmental Governance and Urban Studies

2005-2009

  • Alpen-Adria Universität, Klagenfurt
    Promotion ("mit Auszeichnung") in  Philosophie (hier: Wissenschafts- und Technikforschung)
    Dissertation "Neue Formen von Governance zur Gestaltung sozio-technischen Wandels" 

1994-1997

  • Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg
      Abschluss als Magister Artium (M.A.) in Wissenschaftliche Politik (HF) und Geographie (HF)

1993 - 1994

  • Freie Universität, Berlin

      Studium der Politikwissenschaften und der Geographie

 1990-1993

  • Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg
    Studium der Politikwissenschaften und der Geographie

  

Go back to top 

Nebenberufliche Tätigkeiten (Auswahl)

 

2012 - heute

  • GartenCoop e.V. Freiburg (regionales Projekt der Solidarischen Landwirtschaft)
    Aktives Mitglied (AG Rechtsfragen), Mitglied des Vorstands (seit 2014)

2010 - 2016

  • Genova Wohngenossenschaft Vauban eG
    Mitglied des Aufsichtsrates

2010 - 2011

  • Stadt Freiburg, Umweltschutzamt
    Mitglied des Beirats zum KWK-Programm/Steigerung der Energieeffizienz

2000 - 2002

  • Rat der Stadt Freiburg, Ausschuss für Umweltfragen
    Energiepolitische Beratungstätigkeit als "Sachkundiger Bürger"

1998 - 2001

  • Lokale Agenda 21 in Freiburg
      Initiierung und Koordination des Arbeitskreis Energie

1994 - 1997

  • Carl-Duisberg-Gesellschaft (jetzt: InWent.Org/Giz)
      Stipendiat und Mitarbeit als Ländertutor im ASA-Programm
      (Studien und Praktika in Afrika, Asien & Lateinamerika)

 

Ausgewählte Forschungsprojekte

  • Nachhaltige Energie der Zukunft: Soziotechnische Zukunftsbilder und Transformationspfade für das österreichische Energiesystem (2009 - 2010)
  • Climate Change in Murau: Mit abgestimmten und robusten Maßnahmen Klima und Bevölkerung bestmöglich schützen (2008 - 2009, Projektleiter) 
  • Die Gestaltung technischen Wandels in Energieregionen durch Leitbilder - Ein Weg zu nachhaltigen Energiesystemen (LeitER, 2004-2007, Projektleiter)
  • Integration durch Kooperation: Chancen zur Netzintegration dezentraler Stromerzeugung (InteKoop, 2005-2007, Projektleiter)
  • DG GRID - EU Projekt zu dezentraler Stromerzeugung und Regulierung (DG-Grid, 2005-2007, Projektleiter für den österreichischen Beitrag)
  • Transition zu nachhaltigen Produktionssystemen mittels Szenarien-Prozessen (Transition, 2003-2005, Projektleiter)

 

Go back to top 

Publikationen (Auswahl)

 

  • Späth, P., Rohracher, H. & Radecki, A. v. (2016, published online first). "Incumbent Actors as Niche Agents: The German Car Industry and the Taming of the "Stuttgart E-Mobility Region". Sustainability 8. http://www.mdpi.com/2071-1050/8/3/252/htm 

  • Gößling, S., Schroeder, M., Späth, P. & Freytag,T. (2016, published online first). "Urban space distribution and sustainable transport." Transportation Reviews.

  • “Global challengers can be local incumbents: About the district heating system in Freiburg”, Invited presentation at the Workshop on „Incumbent-challenger dynamics in energy transitions: Governmental challenges”, Free University Berlin (FFU) and Helmholtz Alliance “Energy-Trans”, Berlin, 18.September 2015. 

  • Hodson, M., Marvin, S. & Späth, P. (in print). "Subnational, Inter-scalar Dynamics: The Differentiated Geographies of Governing Low Carbon Transitions - With Examples from the UK". In:  H. G. Brauch, Ú. O. Spring, J. Grin and J. Scheffran. Handbook on Sustainability Transition and Sustainable Peace (STSP) New York, Springer.

  • Späth, P. & Rohracher, H. (2014). "Cities and socio-technical change - Dynamics at an urban junction of heat infrastructure and building standards." Energy Policy 78: 273-280.
    http://dx.doi.org/10.1016/j.enpol.2014.12.019i

  • Späth, P. & Rohracher, H. (2014). "Beyond Localism: The Spatial Scale and Scaling in Energy Transitions". In:  F. J. G. Padt, P. F. M. Opdam, N. B. P. Polman and C. J. A. M. Termeer. Scale-sensitive Governance of the Environment. Oxford, John Wiley & Sons, Ltd: 106-121.

  • Rohracher, H. & Späth, P. (2014). "The Interplay of Urban Energy Policy and Socio-technical Transitions: The Eco-cities of Graz and Freiburg in Retrospect." Urban Studies 51 (7): 1415–1431.

  • Späth, P. (2012). "Understanding the social dynamics of Energy Regions - The importance of discourse analysis." sustainability (4): 1256-1273.  Url: http://www.mdpi.com/2071-1050/4/6/1256

  • Späth, P. and Rohracher, H. (2012). "Local demonstrations for global transitions - Dynamics across Governance Levels Fostering Socio-Technical Regime Change Towards Sustainability." European Planning Studies 20(3).

  • Späth, P. and Rohracher, H. (2011). „‘Eco-Cities’ and the social dynamics of urban climate policies and energy transitions “. In: Bulkeley, H., Broto, V.C., Hodson, M. and Marvin, S.: “Cities and low carbon transitions”, Routledge. pp: 88-106.

  • Rohracher, H., Schreuer, A. et al. (2011). E-Trans 2050 - Nachhaltige Energie der Zukunft: Soziotechnische Zukunftsbilder und Transformationspfade für das österreichische Energiesystem. Graz & Wien.

  • Späth, P./ Rohracher, H. (2010). "‘Energy Regions’: The transformative power of regional discourses on socio-technical futures." Research Policy 39(4): 449–458.

  • Späth, P. (2010). Aus transdisziplinären Projekten lernen: Potentiale interner ex post Evaluationen anhand einfacher Leitfragen. Technology Governance. Der Beitrag der Technikfolgenabschätzung. G. Aichholzer, A. Bora, S. Bröchler, M. Decker und M. Latzer. Berlin, edition sigma: 353 - 360.

  • Schreuer, A., Rohracher, H. Späth, P. (2010). "Introduction - Transforming the energy system: the role of institutions, interests and ideas." Technology Analysis & Strategic Management 22 (6 (Special issue edited by Schreuer, A.; Rohracher, H. & Späth, P.): 649 — 652.

  • Späth, P. (2008). Vom "Glaubenskrieg" zur Suche nach geeigneten Entscheidungsverfahren bei hoher Komplexität und Unsicherheit - Reaktion auf zwei Beiträge zum Thema "Adaption und Mitigation": H. Ziegler. 2008. GAIA 17/1; N. Stehr, H. von Storch. 2008. GAIA 17/4: 339 - 344.

  • Späth, P. (2008). "Learning Ex-Post: Towards a Simple Method and Set of Questions for the Self-Evaluation of Transdisciplinary Research." GAIA 17/3: 224-232.

  • Rohracher, H. und Späth, P. (2008). Vollversorgung und ausdifferenzierte Partizipationschancen - Die Entwicklung der Energieversorgung im ländlichen Österreich. Infrastrukturnetze und Raumentwicklung. Zwischen Universalisierung und Differenzierung. In: T. Moss, M. Naumann und M. Wissen. München, oekom: 225 - 248.

  • Späth, P. und Weber M. K. (2007): Sozio-technische Szenarien für eine nachhaltigkeitsorientierte Technikentwicklung - Ein Instrument zur partizipativen Prüfung von Visionen und seine Grenzen. In: Bora, A./Bröchler, S./Decker, M. (Hrsg.): Technology Assessment in der Weltgesellschaft, Berlin: Edition Sigma: 501 - 510.

  • Späth, P. (2006): Dezentrale Stromerzeugung in Österreich - Für weiteren Ausbau fehlen kohärente Anreize und gesetzliche Rahmenbedingungen. In: Energiewirtschaftliche Tagesfragen (ET) 11/06, S. 31 - 33, ISSN: 0720-6240.

  • Späth P./ Rohracher, H./Weber, K.M./Oehme, I. (2006): "The transition towards sustainable production systems in Austria - reflexive experimentation?" In: Voß, J.-P./Bauknecht, D./Kemp, R. (Hrsg.): Reflexive Governance for Sustainable Development. Edward Elgar Publishing, Cheltenham, UK, Seiten 355-382, ISBN 1 84542 582 0.

Link zu einer detaillierten Publikationsliste in der Forschungsdatenbank der Universität Freiburg.

 

Go back to top