Sie sind hier: Startseite Professur für … Forschung KERNiG Verbundprojekt

KERNiG

 

"Nachhaltig satt in der Stadt": KERNiG Abschlussveranstaltung

Wo lässt sich besser über nachhaltige Ernährung in der Stadt sprechen, als umrahmt von kulinarischen Köstlichkeiten bester handwerklicher Qualität? In Zusammenarbeit mit dem Städtetag Baden-Württemberg hat das Verbundforschungsprojekt KERNiG am 25. April 2019 auf der Slow Food Messe in Stuttgart seine Forschungsergebnisse vorgestellt.

Mehr

Slow Food Messe Flyer.JPG

Slow Food Messe in Stuttgart (Foto: David Sipple)

 

 

 

Was hat es mit KERNiG auf sich?

Im Rahmen des Verbundforschungsprojekts KERNiG soll das kommunale Ernährungssystem der Städte Leutkirch im Allgäu und Waldkirch im Breisgau umfassend untersucht werden. „Kommunales Ernährungssystem“ meint dabei mehr, als „was auf den Teller kommt“, nämlich die Vielfalt an ernährungsbezogenen Aktivitäten und Beziehungen zwischen allen relevanten Akteursgruppen – von der Stadtverwaltung über Unternehmen, Vereinen und Initiativen bis zu den Bürgerinnen und Bürgern – in allen Bereichen von der Produktion, über die Verarbeitung, Versorgung, Zubereitung bis hin zu Konsum und Entsorgung von Nahrungsmitteln in der Stadt.

Nachhaltigkeit spielt eine zentrale Rolle in den Leitbildern vieler deutscher Städte und Gemeinden. Konkrete Maßnahmen konzentrieren sich bislang jedoch hauptsächlich auf die Bereiche Energie und Verkehr. Schätzungen zufolge verursacht jedoch allein der Bereich der Ernährung dabei im Durchschnitt rund ein Drittel des ökologischen Fußabdrucks, mehr als die Bereiche Mobilität und Energie zusammen. Der zentrale Bereich Ernährung bleibt bisher weitestgehend außen vor.